Prachtfinken aus 3 Kontinenten
  Forbes
 
Forbes Papageiamadine
Amblynura tricolor
 


Lebensraum:

Insel Timor, Tenimbar, Wetar, Babar, Damar, Roma
Bandasee

Beschreibung:

Männchen:



Weibchen:





Lebensweise und Fortpflanzung:


Lebensweise:


Fortpflanzung:

Die Forbes ist die am leichtesten zu züchtende Papageiamadine, nur die meisten Forbes Männchen befruchten nicht, da sie zu fett sind oder waren, da sie falsch ernährt werden oder wurden. Die wichtigste Nahrung für die Forbes ist Gras- u. Unkrautsamen sowohl trocken als auch halbreif.
Während der Zuchtzeit und vor allen zur Aufzucht der Jungvögel verfüttere ich sehr große Mengen an halbreife Grassamen, halbreife Silberhirse und roter Kolbenhirse.
Der Nestbau erfolgt mit den Rispen der halbreifen Gräser und Hirse sowie mit Kokosfasern. Die meisten Nester werden mit Kokosfasern von den Forbes vorgebaut und anschließend mit den Rispen ausgepolstert, die Rispen schauen dann aus dem Nest, so daß man fast keine Einflugsöffnung mehr sehen kann. Sie legen meistens 4 oder 5 Eier, die sie ab dem letzten Ei abwechselnd bebrüten. Die Jungen
schlüpfen nach ca. 14 bis 15 Tagen und werden in den ersten Tagen überwiegend mit halbreifen Sämereien gefüttert, nach einigen Tagen bekommen sie auch das getrocknete Futter ( siehe Ernährung ) verabreicht. Während der Brutzeit baden die Forbes auch sehr gerne und suchen anschließend das  Nest auf um vielleicht die Luftfeuchtigkeit im Nest selbst zu regulieren. Die jungen Forbes müssen nach ca. 7 Tagen mit 2,5 mm Ringe beringt werden, nach weiteren 14 Tagen fliegen die Jungen aus dem Nest aus und suchen noch für die nächsten Tage das Nest auf. Die alten Forbes beginnen meistens in dieser Zeit schon wieder mit dem Eier legen und mit einer neuen Brut, wobei die Jungen der ersten Brut am Anfang noch mit im Nest sind aber die Alten bei der Brut nicht stören. Die Jungen der ersten Brut entferne ich frühestens wenn die Jungen der zweiten Brut schlüpfen was aber bei größeren Käfigen oder Volieren gar nicht unbedingt nötig ist, denn sie sind in Familienverbänden sehr verträglich und die Jungen der ersten Brut füttern die Jungen der zweiten Brut mit, wenn diese das Nest verlassen.



Ernährung:

Gras, Unkrautsamenmischung und Hirsemischung wie folgt:
Die Gras und Unkrautsamenmischung besteht aus nachfolgenden Sämereien:
Gras, Grassamen Mischung, Grassamen braun, Grassamen klein, Grassamen mittel, Knaulgras, Rispengras ein und  mehrjährig, Salat schwarz , Salat weiß, Salat Endivien. Unkraut wie folgt: Spitzwegerich, Breitwegerich, Vogelmiere, Fichte, Birke, Erle, Nachtkerzen, Klee, Zichorien, Mariendistel, Brennessel, Petersilie.
Das Mischungsverhältnis Gras  zu Unkraut beträgt ca. 2/3 zu 1/3.      
Die Hirsemischung sieht wie folgt aus: Manna-, Mohair-, u.- Senegalhirse ca. je 1/3 
Halbreife Grassamen sowie Silberhirse und rote Kolbenhirse

 
  Heute waren schon 1 Besucherhier !  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=